Academy / Was bringt ein Bartroller und wie (oft) wendest du ihn an?
Bartpflege

Alles über den Bartroller: Was bringt er wirklich und wie (oft) wendest du ihn an?

Dein Bart hat Lücken und kahle Stellen oder könnte einen kleinen Boost vertragen? Dann könnte dieses Tool dir endlich den herbeigewünschten Bartwuchs beschweren: Der Bartroller. Was es mit dieser Wunderwaffe auf sich hat, wie du ihn verwendest und worauf du dabei achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

bartroller bartwuchs

Was ist ein Bartroller und wie kann er helfen

Ein dichter, gepflegter Bart ist für viele Männer der absolute Traum. Doch während manch einer von Natur aus mit üppigem Bartwuchs gesegnet sind, haben viele Männer Probleme mit Bartlücken und unzureichendem Bartwuchs. Die Idee, der Natur auf die Sprünge zu helfen liegt da nicht fern. Und für alle auf der Suche nach dem heiligen Gral, gibt es gute Neuigkeiten: Ihr habt ihn vielleicht gefunden. Ein Bartroller setzt auf ein Verfahren, das schon seit Jahren in der Dermatologie Anwendung findet: Microneedling (auch Mesotherapie). Dieses Verfahren setzt darauf, die Haut gezielt zu stimulieren und zwar mit feinen Nadeln, die in die obere Hautschicht eindringen. Und keine Sorge: Bei richter Anwendung tut das garantiert nicht weh!

bartroller case bklynsoap

Dermaroller vs. Bartroller

Dermaroller (auch Microneedling-Roller) haben seit vielen Jahren einen festen Platz in der Dermatologie und Kosmetik. Sie werden aber nicht nur von den Profis zur Hautpflege eingesetzt, sondern sind auch für den Heimgebrauch ein echter Gamechanger. Der entscheidende Unterschied zwischen Derma- und Bartroller liegt in Form und Größe: Durch ihren kleineren, handlichen Rollkopf sind Bartroller optimal für den Bartbereich geeignet und lassen sich so z.B. auch mühelos im schmalen Bereich zwischen Nase und Lippen verwenden. 

Wie funktioniert Microneedling?

Das Prinzip ist sowohl bei Derma- als auch bei Bartroller gleich: Auf einer Rolle befinden sich winzige Mikronadeln, mit denen du sanft über Gesicht (und/oder Bart) rollst. Durch die winzigen Nadelstiche werden mikroskopisch kleine Verletzungen in der obersten Hautschicht erzeugt, die die natürlichen Heilungsprozesse deiner Haut aktivieren. Das klingt im ersten Moment vielleicht schmerzhaft, ist es aber nicht. Versprochen! Und es lohnt sich: Denn durch den Bartroller wird die körpereigene Produktion von Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin angeregt, die Durchblutung angeregt. Die Benefits können sich sehen lassen: Glatte, strahlende Haut und ein verbesserter Bartwuchs.

Die Bedeutung einer guten Durchblutung beim Haarwachstum

Die Durchblutung deiner Haut ist in Sachen (Bart-)Haarwachstum von größter Bedeutung, denn deine Haarfollike benötigen zum Wachsen jede Menge Nährstoffe und Sauerstoff, die sie dank einer guten Durchblutung bekommen. Fehlt es ihnen daran, werden deine Haare geschwächt und fallen vorzeitig aus. Ein Bartroller fördert also nicht zuletzt dein Bartwachstum, indem es die Durchblutung in den bearbeiteten Arealen verbessert.

Bartroller Anwendung leicht gemacht: Tipps für Anfänger

Die Verwendung eines Bartrollers ist denkbar einfach, aber erfordert Durchhaltevermögen und Geduld. Da deine Haut danach durch die erhöhte Durchblutung leicht gerötet sein kann, empfiehlt es sich, den Bartroller abends zu verwenden. Und noch ein kleiner Tipp: Falls Sonnenschutz nicht ohnehin schon ein fester Bestandteil deiner täglichen Routine ist, solltest du am darauffolgenden Tag Sonnenschutz verwenden, um die Haut zusätzlich zu schützen.


Außerdem solltest du diese Dinge unbedingt beachten:

- Verwende deinen Bartroller nicht, wenn du einen akuten Akneausbruch hast, denn das kann die Infektion verschlimmern und Bakterien in deinem Gesicht verteilen.

- Rolle nie über die dünne, zarte Haut deiner Lippen (oder über die Augenpartie - hier hat ein Bartroller gar nichts zu suchen)

- Verwende den Bartroller nicht auf offenen Wunden.

- Du solltest dich nicht am gleichen Tag rasieren (z.B. deine Konturen), denn das strapaziert deine Haut unnötig.


Step 1: Reinigung des Bartrollers und der Haut

Auch wenn’s nicht wehtut: Ein Bartroller verursacht mikroskopisch kleine Verletzungen in deiner Haut. Deswegen solltest du deinen Bartroller vor jedem Gebrauch gründlich reinigen und desinfizieren, um Entzündungen durch Bakterien zu vermeiden. Wasche im Anschluss dein Gesicht und deinen Bart gründlich mit einem milden Reinigungsgel, um Schmutz und Stylingrückstände zu entfernen. Bei längeren Barthaaren empfiehlt es sich, die Barthaare für die nächsten Steps zu befeuchten.

Step 2: Ready to roll!

Rolle nun mit dem Bartroller sanft und mit gleichmäßigem Druck von außen nach innen über deinen Bart. Rolle dabei jeweils waagerecht, vertikal und diagonal. Pro Stelle solltest du nicht häufiger als 10 Mal über die gleiche Hautpartie rollen. Mach dir keine Sorgen, falls sich dein Gesicht nach der Anwendung leichter rötet - das liegt erstmal nur daran, dass die Durchblutung angeregt wird. Bluten darf aber definitiv nichts - falls doch, hast du zu viel Druck ausgeübt - taste dich lieber langsam ran. Beende die Prozedur mit einer gründlichen Reinigung deines Bartrollers und verwahre ihn im dazugehörigen Case.

Step 3: Aftercare für noch bessere Ergebnisse

Let the magic begin: Da sich die Punktionskanäle schon nach wenigen Minuten schließen, ist jetzt Zeit für sanfte Bartpflege und Seren, die das Bartwachstum zusätzlich unterstützen. Egal ob Bartbalsam, Bartseum oder Bartöl - wie immer solltest du hier auf hochwertige Inhaltsstoffe achten - nach dem Microneedling können Pflegeprodukte tiefer in die Haut eindringen und so noch besser wirken.

bartroller benutzen

Bartroller & Bartwachstum: Was bringt ein Bartroller wirklich?

Microneedling ist bei richtiger Anwendung in Sachen Hautgesundheit und Bartwachstum ein Geheimtipp. Durch die Anregung der körpereigenen Stoffe Hyaluron, Elastin und Kollagen und die durchblutungsanregende Wirkung kann nicht nur die Gesichtshaut gestrafft werden, sondern eben auch das Bartwachstum gesteigert werden. Aber wo noch nie ein Haar gewachsen ist, wird durch einen Bartroller wahrscheinlich auch kein Vollbart sprießen - so viel sei gesagt. Außerdem empfiehlt es sich auf jeden Fall auf weitere Produkte wie z.B. Seren zu setzen, die dein Barthaar beim Wachsen unterstützen können.
Während es zu Dermaroller und ihren Einfluss auf den Haarwuchs zahlreiche Studien gibt, gibt es noch keine spezifischen Studien zu Bartroller. Das hat vor allem einen Grund: Es gibt mehr Männer, die an Haarausfall leiden. Ein Bartroller ist am Ende des Tages jedoch einfach eine Unterform des Dermarollers und lässt sich in ihrer Wirkungsweise so übertragen. 

bartroller nadeln

Bartroller mit Minoxidil

Wer unter Haarausfall leider wird es vielleicht kennen: Der Wirkstoff Minoxidil ist in vielen Mitteln gegen Kopfhaarausfall enthalten und wird teilweise auch im Bartbereich verwendet. Die Kombination mit einem Bartroller ist im Prinzip möglich, aber dieser Wirkstoff hat eine Tücke: Die Shedding-Phase, in der die Haare zuerst einmal ausfallen, bevor sie (hoffentlich in größerer Zahl) nachwachsen. Darauf solltest du auf jeden Fall vorbereitet sein. Da der Wirkstoff jedoch apothekenpflichtig ist und auch ansonsten Hautreizungen verursachen kann, raten wir dir dazu, zumindest einen Apotheker oder (noch besser!) einen Arzt hinzuzuziehen, bevor du mit der Anwendung beginnst.

Pflege und Hygiene des Bartrollers

Hygiene ist bei deinem Bartroller das oberste Gebot, denn durch die feinen Mikroverletzungen können im schlimmsten Fall Bakterien in deine Haut gelangen und so Entzündungen hervorrufen. Mit ein paar Regeln verwendest du deinen Bartroller aber absolut easy und sicher:

1. Lagerung: Bewahre den Bartroller an einem sauberen und trockenen Ort auf, um zu vermeiden, dass sich Schmutz oder Staub daran festsetzt. Unser Bartroller kommt mit einem praktischen Case, dass du nach jeder Verwendung und auch auf Reisen verwenden kannst.

2. Reinigung: Doppelt hält besser. Reinige deinen Bartroller deswegen vor und nach jeder Benutzung gründlich, um abgestorbene Hautzellen, Öle und andere Rückstände zu entfernen. Spüle ihn vorsichtig mit warmem Wasser und milder Seife ab und trockne ihn vollständig, bevor du ihn wieder benutzt oder aufbewahrst.

3. Desinfektion: Desinfiziere deinen Bartroller vor jeder Benutzung mit einem herkömmlichen Desinfektionsspray.

4. Austausch: Verwende einen hochwertigen Bartroller mit langlebigen Titan-Mikronadeln , damit er möglichst lange hält. Solltest du das Gefühl haben, dass die Nadeln stumpf geworden sind oder bemerkst du Verschleiß, empfehlen wir für optimale Ergebnisse den Bartroller auszutauschen.

bartroller pflege und hygiene

FAQ

Ist die Anwendung des Bartrollers schmerzhaft?

Nein! Wenn es weh tut ist das ein Zeichen dafür, dass du zu sehr aufdrückst oder deine Haut die Anwendung nicht verträgt. Ein Bartroller ist so konzipiert, dass er sanft über die Haut unter dem Bart rollt und dabei nur in die oberste Hautschicht eindringt. Während Rötungen durch die angeregte Durchblutung ganz normal sind, sollte es niemals und auf keinen Fall bluten - auch das ist ein Zeichen für zu viel Druck. 

Hat ein Bartroller Nachteile?

Bei sehr empfindlicher Haut kann ein Bartroller die Haut irritieren. Außerdem erfordert ein Bartroller viel Geduld und Disziplin. Auch das regelmäßige Reinigen ist für manche lästig - die Benefits sind das aber auf jeden Fall wert. 

Sollte man jeden Tag Bartroller benutzen?

Please don’t! Verwende deinen Bartroller nicht öfter als zweimal pro Woche, damit deine Haut sich erholen kann. 

Kann ich den Bartroller von meinem Kumpel nutzen?

Uh, lieber nicht. Hier verhält es sich ähnlich wie mit deiner Zahnbürste, denn beides sind Hygieneartikel und sollten nicht mit anderen geteilt werden - nicht mal mit deinen Besten. 

Entdecke weitere Bartpflege-Artikel in unserer Academy