Hautpflege ist längst keine reine Frauensache mehr. Immer mehr Männer legen Wert auf ein gepflegtes Äußeres. Ein guter Kleidungsstil und eine modische Frisur allein, reichen dafür nicht aus. Die Haut sollte gesund und schön sein, deshalb solltest du, Hautpflege, zu einem integralen Bestandteil deiner Pflegeroutine machen — besonders in der kalten Jahreszeit.

Starte mit einer gereinigten Haut

Beseitige als aller erstes den Schmutz und die überschüssigen Öle, die sich über den Tag auf deiner Gesichtshaut angesammelt haben, sodass deine Feuchtigkeitspflege gut einziehen kann. Für die tägliche Reinigung der Haut, eignen sich milde Waschgels besonders gut, da sie die Männerhaut nicht überstrapazieren. Für ein ebenmäßiges Hautbild, empfiehlt es sich ein Peeling in deine Gesichtspflege aufzunehmen. Am besten exfolierst du deine Haut einmal die Woche mit einem Peeling, um deine Haut von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. Dadurch verleihst du ihr mehr Frische und ein gesundes Aussehen.

Kenne deinen Hauttypen

Das Gute ist, Männer Hautpflege bedarf nicht viel Aufwand und kann so simpel gehalten werden, wie möglich. Wichtig ist nur, dass du weißt, welchen Hauttypen du hast, sodass du dein Pflegeritual je nach Bedarf bestimmen kannst. Schon durch ein wenig Beobachtung kannst du feststellen, welchen der vier Hauttypen du hast:

Eine Empfindliche Haut erkennst du daran, dass sie schnell rötet und von den meisten Produkten juckt oder brennt. Deshalb solltest du auf Hautpflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie Alkohol, Parabene, Farb- oder Duftstoffe verzichten und dafür Pflege, die speziell für empfindliche Männerhaut entwickelt ist, verwenden.

Eine Trockene Haut, wie auch die restlichen Hauttypen, kannst du anhand deiner T-Zone erkennen. Die T-Zone ist nichts Anderes als die Stirn-, Nasen- und Kinnpartie. Wenn diese Partien matt sind, dann kannst du davon ausgehen, dass du trockene Haut hast. In diesem Fall eignen sich Reichhaltige Feuchtigkeitscremes besonders gut, solange du keine Probleme mit Akne hast.

Eine Fettige Haut lässt sich durch eine stark ölige T-Zone erkennen. Achte darauf, ob deine Hautoberfläche stark glänzt. Das ist ein Indiz dafür, dass deine Haut fettig ist und eine leichtere Hautpflege braucht. Dazu gehören mattierende Feuchtigkeitscremes, die du am besten morgens anwendest. Abends eignet sich ein leichtes Serum, um deine Haut über Nacht zu revitalisieren.

Bei einer normalen oder Mischhaut, die du an einer nur leicht glänzenden Hautoberfläche erkennst, ist auf Balance zu achten. Versorge sie mit einer neutralen Gesichtspflege, die deine Haut mit Feuchtigkeit versorgt, sie jedoch nicht mit zusätzlichen Ölen belastet.

Revitalisiere deine Haut nachts

In der Männer Hautpflege ist es besonders wichtig, die Haut vor dem Schlafengehen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Unterstütze den natürlichen Regenerationsprozess und trage abends eine Lotion auf das gereinigte Gesicht auf. Dabei wird die Feuchtigkeit eingeschlossen und deine Hautbarriere repariert, sodass deine Haut am nächsten Tag glatt und geschmeidig aussieht.

UV-Schutz – nicht nur im Sommer

UV-Strahlung, egal wie gering, setzt deiner Haut zu. Das Nichttragen von Sonnenschutz ist eine der Hauptursachen für Hautschäden der Männerhaut. Deshalb solltest du bei deiner Hautpflege auf einen ausreichenden Schutz achten. Verwende dafür Produkte mit enthaltenem UV-Schutz – mindestens LSF 30.

Die Augenpartie im Auge behalten

Die Haut um die Augen herum ist besonders empfindlich und anfällig für Fältchen. Deshalb solltest du bei der Hautpflegeroutine, besonders viel Aufmerksamkeit deiner Augenpartie schenken. Auch bei Männern ist das Reiben und ständige Zusammenkneifen der Augen tabu. Trage also deine Augencreme vorsichtig auf, indem du mit deinem Ringfinger die Creme einklopfst, anstatt einzureiben. Augencremes die Vitamin E oder Retinol enthalten, sind besonders gut, da sie frühzeitige Fältchenbildung vorbeugen.

Männer Hautpflege für den Körper

Auch wenn die Männerhaut 15 bis 20 Prozent dicker ist, als die der Frauen, ist sie nicht unbedingt geschützt vor Austrocknung. Faktoren wie trockene Luft, zu heiße Duschen und einfache Seife trocken die Haut am ganzen Körper aus. Besonders sind Partien wie Knie und Ellenbogen davon betroffen. Deshalb solltest du bei der Hautpflege darauf achten, ein mildes, rückfettendes Duschgel zu verwenden, welches deine Haut schonend reinigt, ohne sie zu belasten. Zusätzlich empfiehlt es sich direkt nach der Dusche eine Bodylotion zu verwenden, um die Feuchtigkeit in deine Haut einzuschließen.