10 Facetten des Kinnbarts- für die Kreativen unter euch.

I. Der Kinnbart –  Gute Wahl

Entscheidung Kinnbart? Gute Wahl, denn der Kinnbart ist auch 2016 immer noch eine angesagte Bartfrisur!

Ein Bart steht für Männlichkeit. Und es muss nicht immer ein Vollbart sein. Ein Kinnbart macht dein Gesicht mindestens genauso attraktiv.
Bei jeder Bartform gilt: Entspann’ dich erstmal und lass’ wachsen. Die Rasur ist jetzt erstmal tabu! Die Bartkonturen solltest du jedoch auch zwischendurch schon rasieren. Du willst schließlich kein Vollbartträger werden und man darf ruhig auch am Anfang schon erkennen, wo die Reise hingeht. Aber ein bisschen Geduld muss natürlich sein bis der Kinnbart die gewünschte Länge hat. Bei einem Kinnbart geht es nicht nur darum, das Kinn abzudecken. Ein Kinnbart kann sich bis über die Wangen erstrecken und an den Koteletten enden. Schau dir in unserer Beard Academy die verschiedenen Bartstyles an und probier’ dich einfach mal durch!

II. Stile & Formen

Ziegenbart – der kleine Bruder des Kinnbarts

Wie ein Kinnbart befindet sich der Ziegenbart natürlich auch am Kinn. Der Unterschied zwischen beiden liegt allerdings darin, dass der Ziegenbart viel schmaler ist. Du bist dir nicht ganz sicher, ob du dir einen Bart wachsen lassen willst? Starte doch einfach mal mit einem Ziegenbart.

Wie lang die Bartpracht am Kinn sein soll ist ganz dir überlassen. Experten empfehlen allerdings, den Ziegenbart bis über die Kante des Kinns wachsen zu lassen. Darüber hinaus ist der Wahl der Länge keine Grenzen gesetzt. Du kannst deinen Ziegenbart sogar flechten oder wagst die Kombination mit einem Schnurrbart. What ever, die Pflege des Bartes ist auch beim Thema Ziegenbart das Entscheidendste, um sich als attraktiver Bartträger von einer Ziege zu unterscheiden.

Der Facettenreichtum des Kinnbarts

Auch bekannt als Goatee oder Ziegenbart, gehört der Kinnbart zu den verwandlungsfähigsten Bartfrisuren unter allen Bärten.

Du könntest ihn ganz klassisch in etwas kürzerer Länge über die gesamte Breite deines Kinns tragen, petit goatee, oder ihn wahlweise mit deinen Koteletten verbinden. Besser bekannt ist dieser Bartstil als Chin Strap. Im Gegensatz dazu gibt es auch noch den Henriquatre. Dieser wächst nur um den Mund herum und ist nicht mit den Koteletten verbunden.

Das ist dir zu simpel? Verstehen wir! Denn richtig lässig wird dein Kinnbart erst, wenn er über die Kante deines Kinns hinaus reicht. Du kannst ihn in Form eines dünnen Streifens tragen oder ihn über die gesamte Breite deines Kinns wachsen lassen.

Das reicht dir immer noch nicht? Auch das verstehen wir!

Um dich noch mehr von anderen Bartträgern abzuheben, könntest du deinen Kinnbart, ab einer gewissen Länge, flechten oder ihn mit einem Oberlippenbart kombinieren. Alles in Allem finden wir, dass bei Männern mit einer Glatze neben einem Vollbart, ein Kinnbart besonders gut kommt, ganz egal für welchen Kinnbart- Style du dich entscheidest.

Hier noch mal eine kurze Übersicht, damit du nicht durcheinander kommst:

Goatee: Anderes Wort für Kinnbart, Streifen unterhalb der Lippe

Ziegenbart: Schmaler und länger als ein normaler Kinnbart

Henriquatre: Rund-um-den-Mund- Look, Kinn-und Oberlippenbart sind miteinander verbunden, Wangen glatt rasiert

Chin Strap: Feiner und schmaler Strich entlang des Kinns bis hoch zu den Koteletten

Petit goatee: Schmalerer Goatee, “Kinnstreifen”, pflegeleicht für Bart-Anfänger

Schifferskrause: Auch Lincoln Bart oder Kinnvorhang genannt. Wilder Kinnbart der hoch bis zu den Koteletten geht. Muss nicht immer perfekt gestylt sein

Chin Puff: Sehr schmaler Streifen von der Unterlippe bis zum Kinn. Beliebt in Kombination mit langem Moustache

Anchor: Der Name beschreibt den Bart schon ganz gut. Kinnbart und Oberlippenbart sind fein ausrasiert und bilden einen Anker. Nicht nur für Seemänner geeignet

Soul Patch: Kleiner Fleck an deinem Kinn, genau mittig unter deiner Lippe 

Spitzbart: Wie das Wort schon erklärt, der Bart ist spitz

III. In vier Schritten zum perfekten Kinnbart

Schritt 1:

How to shave

Von Anfang an solltest du zum Trimmer greifen. Machst du das nicht, wird aus deinem Ziegenbart ein Vollbart. Das ist zwar auch keine schlechte Entscheidung, aber die Wahl ist auf einen Ziegenbart gefallen und deshalb heißt es: Ran an den Rasierapparat deiner Wahl!

Hat dein Kinnbart eine trimmfähige Länge, ist es wohl das Einfachste, deinen Bart mit einem Präzisionstrimmer in Form zu bringen. Mit ein wenig Übung ist die Handhabung wirklich simpel. Ein bisschen tricky wird es, wenn dein Kinnbart dann doch etwas länger ist und du mit einer Schere dran musst. Hände weg von der Küchenschere! Wir empfehlen dir, in eine Bartschere zu investieren. Und dann step by step schneiden und nicht zu viel auf einmal. Zwischendurch kämmst du deinen Bart immer wieder glatt, um sicher zu gehen, dass du keine Löcher hineinschneidest.

Schritt 2:

How to groom

Du denkst, dass ein wenig Bart am Kinn nicht sehr pflegeintensiv ist? Weit gefehlt! Da dein Kinnbart an Länge gewinnen soll, ist es besonders wichtig, ein reichhaltiges Shampoo zu benutzen, da deine Barthaare sonst brechen. Im Gegensatz zu dem Shampoo, welches du für deine Kopfhaare benutzt, ist ein spezielles Beard Wash extra für Barthaare konzipiert und hat eine rückfettende Wirkung.

Schritt 3:

How to shine 

Wenn du nach dem Waschen deinen Ziegenbart mit einem Handtuch getrocknet hast, gib eine kleine Menge Beard Oil hinein. Das pflegt nicht nur die Barthaare und verleiht ihnen einen gesunden Glanz, sondern tut auch der Haut gut. Vor allem den Bartflechtern unter euch sei gesagt, dass das Flechten, so schön es auch ist, die Haare strapaziert und sie deshalb ganz besonders gepflegt werden müssen. Also nehmt euch etwas Zeit und massiert das Öl gut ein.

Schritt 4:

How to style

Mit einer Bartbürste oder einem Bartkamm haben das Verknoten und das wirre Abstehen einzelner Barthaare keine Chance mehr. Bürste deinen Ziegenbart in Wuchsrichtung nachdem du das Öl benutzt hast. Für die optimale Fixierung nimm etwas Wichse oder Wax, aber nicht zu viel, damit die Kinnhaare nicht steif runterhängen.