Find a dealer near you
  •  Kauf auf Rechnung
  •  Kostenloser Rückversand
  •  1-2 Werktage Lieferzeit
  •  30 Tage Widerrufsrecht

Academy / Haarpflege & Körperpflege / Haarpflege für Männer – Pflegehinweise, Tipps & Produkte

Haarpflege für Männer – Pflegehinweise, Tipps & Produkte

Weniger ist mehr. Aber zu wenig ist, nun ja, zu wenig. All-in-one Produkte sind zwar zeitsparend, können deiner Haut und Haaren jedoch auf Dauer schaden. Welche Produkte du wirklich für deine Haarpflege brauchst, hängt hauptsächlich von deinem Haartyp ab. Richtige und gute Haarpflege kann dein Haar wieder voller, glänzender und gesünder machen. Neben den richtigen Produkten haben auch äußere Umstände Einfluss auf die Beschaffenheit deiner Haarpracht. All das sowie ein paar wertvolle Tipps erfährst du in diesem Artikel.

Männer Haarpflege

5 Haarpflege Tipps für Männer

#1: Haare nicht zu häufig waschen
Nicht zu häufig und nicht zu heiß! Tägliches Waschen mit Haarshampoo trocknet deine Kopfhaut zu stark aus – heißes Wasser verstärkt diesen Effekt zusätzlich. Im Durchschnitt ist es ausreichend, wenn du deine Haare alle zwei bis drei Tage mit einem milden Haarshampoo wäscht. Unser Tipp: Trockne dein Haar nach der Haarwäsche sanft mit einem Handtuch – aggressives Trockenreiben ist fehl am Platz.

#2: Nutze ein hochwertiges und passendes Haarshampoo
Viele Haarshampoos für Männer enthalten zu aggressive Chemikalien, die auf den ersten Eindruck tolle Resultate liefern, nach kurzer Zeit jedoch mehr Probleme machen. So trocknen sie beispielsweise die Kopfhaut zu stark aus, enthalten Mikroplastik oder können sogar das Risiko für Haarausfall erhöhen. Generell ist Naturkosmetik ein guter Start, denn ein Großteil von dem, was du für deine Haare nutzt, gelangt über deine Poren deiner Kopfhaut in deinen Körper.

Haarpflege Männer

#3: Minimiere negative äußere Einflüsse
Salzwasser, Chlor, Heizungsluft, Dauerwellen, Blondierungen, aggressive Pflegeprodukte und deine Ernährung: all diese Faktoren sind Beispiele für äußere Faktoren, die sich negativ auf die Qualität deiner Haare auswirken – und die sich mehr oder weniger leicht vermeiden lassen. Wenn du dich beispielsweise viel in der Sonne und am Meer oder Pool aufhältst und darauf nicht verzichten möchtest, sind eine Kopfbedeckung und Pflanzenöle wie Kokos- oder Arganöl als Schutz eine gute Lösung.

#4: Weniger ist mehr
Es gibt mittlerweile sehr viele Haarpflege und -styling Produkte. Nicht jedes Produkt ist aber für dich notwendig. Bevor du dich also mit einem halben Drogeriemarkt Regal ausstattest, stell erstmal fest, ob du zu trockenem oder fettigem Haar neigst. Anschließend gilt: Wenige hochwertige Produkte sind besser als viele, die alles versprechen, aber nichts davon einhalten.
Beginne mit einem hochwertigen Haarshampoo, und je nach Haartyp und -länge freut sich dein Haar und deine Kopfhaut auch über Haaröl oder einen Conditioner. Mehr zu den einzelnen Haartypen und sinnvollen Produkten für diese findest du in den nächsten Abschnitten.

#5: Schiebe deinen Friseurtermin nicht zu lange raus
Spliss kann das Gesamtbild deiner Haare negativ beeinflussen. So sehen sie vielleicht strohig und trocken aus, obwohl deine Spitzen einfach nur geschnitten werden müssen. Ein guter Friseur kann dich auch bei Produkten und deiner optimalen Haarpflegeroutine für deinen Haartyp beraten.

sonne-strand

So stylst du deine Haare richtig

Deine Haare, dein Style! Wenn du unsicher bist, welcher Haarschnitt deiner Gesichtsform am meisten schmeichelt, frag einen Friseur deines Vertrauens. Die Profis können dich beraten und dir Stylingtipps geben. Ob lässiger Scheitel, wuschelige Locken oder ein sleeker Man-Bun: deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die beliebtesten Stylingprodukte:

Gel sorgt für Halt und eignet sich am besten bei kurzen Haaren. Beginne mit wenig und leg peu à peu nach, sonst gleichen deine Haare schnell Igelstacheln – außer das ist das Resultat, dass du dir erhoffst.
Pomade hat eine ähnliche, gelartige Konsistenz, formt deine Haare wie ein Haargel, und verleiht ihnen zusätzlich einen schönen Glanz. Für besonders starken Halt ist ein Gel jedoch die bessere Wahl.
Haarwachs verleiht deinem Haar ebenfalls einen schönen Glanz und gibt deiner Frisur einen lässigen “Undone” Look. Auch hier solltest du nicht zu viel auf einmal benutzen, denn das kann gerade feine Haare verkleben. Meistens reicht schon eine erbsengroße Menge. Diese verreibst du in deinen Handflächen und wuschelst deine Haare anschließend mit gespreizten Fingern in die gewünschte Form oder unterstreichst einen Scheitel. Für akkurate Styles kannst du dein Stylingprodukt auch erst in deinen Haaren verteilen und dann mit einem Kamm in die gewünschte Form bürsten.
Für mehr Volumen ist ein Puder oder auch eine Haarpaste ideal. Hier trägst du das Produkt gezielt am Ansatz auf. Abschließend hilft dir Haarspray, deinen Look zu fixieren. Auch hier ist weniger mehr!

Lange Haare verkleben durch Gel schnell. Dennoch kannst du ein wenig hiervon verwenden, um deinen gewünschten Style zu unterstreichen. Fange gerade bei langen Haaren deshalb mit besonders wenig Stylingprodukt an, und taste dich langsam vor.
Für Glanz ist ein pflegendes Haaröl super, das du hin und wieder in deine Spitzen einarbeiten kannst.
Arganöl ist ein Favorit, welches auch zur Kopfhautpflege genutzt werden kann. Im besten Fall enthalten deine Stylingprodukte aber schon pflegenden Wirkstoffe. Auch Glätteisen, Lockenstäbe oder die Kombi aus Föhn und Bürste ist beliebt. Achte hier bitte auf einen guten Hitzeschutz!

Bartwachs Anwendung

Ursachen von feinen Haaren bei Männern

Feine Haare haben einen Durchmesser von weniger als 0,05 Millimetern, während das durchschnittliche Haar 0,05 bis 0,07 Millimetern misst. Das klingt nach einem verschwindend geringen Unterschied, fällt in der Gesamtheit dennoch ins Gewicht. Oftmals sieht es so aus, als hättest du einfach weniger Haare auf dem Kopf. Grund für deinen Haardurchmesser sind deine Gene, da kannst du nicht viel dran rütteln.

Was hilft gegen feine Haare?

Da feines Haar enger an der Kopfhaut anliegt, sind Stylingprodukte, die deinem Haar mehr Volumen verschaffen, perfekt. Beispielsweise ein Haarpuder, welches du direkt am Haaransatz einmassierst.
Von Haarwachs oder -gel raten wir ab, da dieses die Haare beschwert und verklebt. Direkt nach dem Haarewaschen kannst du entgegen der Haarwuchsrichtung föhnen, was ihnen gleich etwas mehr Stand und dadurch Volumen zaubert.

Feine Haaren bei Männern

Ursachen von fettigen Haaren bei Männern

Es ist normal, dass deine Haare nach ein bis zwei Tagen leicht fettig aussehen. Solltest du dies jedoch schon wenige Stunden nach dem Haarewaschen feststellen, fetten deine Haare etwas zu schnell. Eine übermäßige Talgproduktion, häufiges durch die Haare fassen mit deinen Händen oder eine hormonelle Veränderung können Ursachen von schnell fettenden Haaren bei Männern sein. Auch zu heißes Wasser und Hitze allgemein regen auf Dauer die Talgproduktion an.

Was hilft gegen fettige Haare

Wasche deine Haare mit lauwarmen oder kalten Wasser und verzichte auf ständiges Hand-durchs-Haar-fahren, denn dies regt nicht nur die Talgproduktion an, sondern verteilt auch den Schweiß und Schmutz deiner Hände in deinen Haaren. Haben deine fettigen Haare hormonellen oder genetischen Ursprung, solltest du zu einem milden Haarshampoo greifen und lieber auf Conditioner verzichten. Wichtig ist auch, keine aggressiven, stark entfettenden Shampoos zu nutzen, denn dies schafft nur augenscheinlich Besserung. Deine Kopfhaut trocknet durch diese Shampoos zu sehr aus, was sie dazu verleitet, noch mehr Talg zu produzieren. Diesen Teufelskreis möchtest du nicht beginnen.

Deine Ernährung hat einen großen Einfluss auf deine Haare. So beugen zum Beispiel Haferflocken, Nüsse, Avocados, Pfefferminze und Aprikosen fettigen Haaren vor, während Fett, Zucker und raffinierte Kohlenhydrate fettige Haare begünstigen.

Heilerde hilft deiner Kopfhaut, überschüssigen Talg und Schmutz abzubauen und fördert zusätzlich das Haarwachstum. Du kannst natürlich Stylingprodukte wie Trockenshampoo oder Puder verwenden, um das Fett zu kaschieren. Primär solltest du aber die Ursache angehen – oder bei einem hormonell bedingten Grund abwarten, ohne deine Haare und Haut zu stark durch Produkte zu belasten.

fettige-haare-maenner-ursachen

Ursachen von trockenen Haaren bei Männern

Das Pendant zu fettigem Haar. Hier wird zu wenig Talg produziert, oder dein Haar hat durch starke Hitze oder Haarfärbung viel Feuchtigkeit verloren. Das Ergebnis ist sprödes und glanzloses Haar, häufig begleitet von Spliss. Deine Haare und Kopfhaut sind auch hier aus der Balance geraten. Mit ein wenig Hilfe bringst du das aber schnell wieder in Ordnung.

Was hilft gegen trockene Haare?

Ist die Ursache deiner trockenen Haare häufiges Färben oder Strähnen, solltest du hier eine Pause einlegen. Starke Hitze kannst du durch eine Kopfbedeckung und schützende Pflanzenöle, wie Argan- und Kokosöl, ausgleichen. Chlor und Salzwasser immer gründlich ausspülen und auch hier ein hochwertiges, natürliches Haaröl verwenden. Ein Conditioner spendet deinem Haar zudem Feuchtigkeit. Wichtig bei pflegenden Produkten ist, dass sie keinen Alkohol, keine Silikone, Parabene oder Mikroplastik enthalten. Warum, erfährst du genauer in unserem Artikel über Naturkosmetik.

Beim Styling ist auch Vorsicht geboten: Ist ein Föhn oder Glätteisen unabdingbar, nutze ein Hitzeschutzspray und die niedrigste Temperatur. Auch ein Blick auf deinen Teller lohnt sich: Nüsse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Eier und grünes Gemüse liefern unter anderem wichtige B-Vitamine, Proteine und Keratin, was deinem Haar wieder Glanz und Feuchtigkeit verleiht.

Trockene Haare Männer

Was hilft gegen Schuppen?

Schuppen sind kein seltenes, aber lästiges Vorkommen. Wichtig ist zuerst zu unterscheiden, ob es sich bei dir um trockene oder fettige Schuppen handelt. Anstatt direkt zu chemischen Anti-Schuppen-Shampoos zu greifen, finde heraus, ob deine Schuppen aufgrund eines Pilzbefalls, von Umwelteinflüssen, Stress, zu trockener Heizungsluft, Fehlernährung oder durch falscher Pflege- und Stylingprodukte auftreten. So kannst du die Ursache direkt bekämpfen und Schuppen gleichzeitig vorbeugen.
In diesem Artikel erfährst du alles, was du dafür wissen musst: Schuppen loswerden – wertvolle Tipps gegen trockene & fettige Schuppen.

schuppen trockene kopfhaut tipps

FAQ

Welchen Einfluss hat meine Ernährung auf meine Haare?

Mit einer ausgewogenen Ernährung kannst du deine Haare zusätzlich unterstützen. So lassen Haferflocken deine Haare glänzen, Bohnen helfen gegen Schuppen, Lachs unterstützt eine gesunde Kopfhaut und Brokkoli und Eier kurbeln das Haarwachstum an.

Was ist gut für Männer Haare?

Hochwertige und natürliche Pflegeprodukte, wie ein mildes und feuchtigkeitsspendendes Shampoo und gute Pflanzenöle. Deine Produkte sollten frei von Silikonen, Mikroplastik und Parabenen sein. Eine ausgewogene Ernährung und die Vermeidung schädlicher Umwelteinflüsse wie starke Hitze oder Färbungen sind zudem gut für deine Haare und Kopfhaut.
Unser Tipp: Um Plastik und Geld zu sparen, empfehlen wir unser Shampoo Refill. Mit dem 1-Liter-Kanister kannst du dein Brooklyn Soap Shampoo wiederbefüllen und gleichzeitig 60% Plastik sparen!

Wieso ist Duschgel auf Dauer schlecht für die Haare?

Duschgel ist auf die Bedürfnisse deiner Haut abgestimmt. Deine Kopfhaut braucht, wie auch deine Haare, andere Pflegestoffe. So hat dein Duschgel deutlich mehr rückfettende Wirkstoffe als dein Shampoo. Ab und zu als Notlösung ist es aber kein Problem, wenn du deine Haare mit einem Duschgel wäscht, sie werden danach nur nicht so gut sitzen und schneller fetten. Auf Dauer würde dies jedoch die Balance deiner Kopfhaut zu sehr stören.

Sharing is caring!

 Was ist deine Haarpflege Routine? Welche Produkte nutzt du am liebsten? Wir freuen uns, von dir auf Instagram oder Facebook zu hören.