Find a dealer near you
  •  Kauf auf Rechnung
  •  Kostenloser Rückversand
  •  1-2 Werktage Lieferzeit
  •  30 Tage Widerrufsrecht

Academy / Gesichtspflege / Naturkosmetik für Männer: Pflege für Haut & Haare

Naturkosmetik für Männer: Pflege für Haut & Haare

Naturkosmetik, vier attraktive Männer mit und ohne Bart stehen lachend im Halbkreis

Die Nachfrage an natürlicher Kosmetik steigt. Zudem wächst das Interesse an Naturkosmetik speziell für Männerhaut, also schön, dass du hier bist! Dass Kosmetik speziell für Männerhaut angeboten wird, hat tatsächlich einen wichtigen Grund: im Vergleich zu Frauen haben Männer eine viel dickere Haut und einen niedrigeren pH-Wert. Neben Umwelteinflüssen, strapaziert die Rasur bei vielen Männern zusätzlich die Gesichtshaut. Was genau Naturkosmetik ausmacht, welche Siegel wirklich aussagekräftig sind und warum nicht jede Gesichtscreme zwangsläufig die richtige für dich ist, erfährst du hier.

Hochwertige Naturkosmetik – Intensive Pflege für den Mann

Du weißt mittlerweile, dass viele Kosmetika voll von Mikroplastik, Silikonen und anderen schädlichen Stoffen sind. Und du weißt auch, dass das echt nicht mehr sein muss. Es gibt immer mehr Alternativen zu herkömmlicher Kosmetik, die auf genau das verzichtet. In den FAQs findest du übrigens noch eine genauere Auflistung von konventioneller und natürlicher Kosmetik. Was du früher nur im Reformhaus oder in Bioläden finden konntest, gibt es immer mehr in Drogeriemärkten oder online zu kaufen. Dabei wird die Auswahl und Produktpalette langsam aber sicher größer: Von Gesichtscreme und Bodylotion über Rasurpflege-Produkte, bis hin zu Bartpflege findest du Pflegeprodukte, die deine bisherigen, konventionellen alt aussehen lassen.

Schwarze, edle Kulturtasche mit verschiedenen Naturkosmetik Produkten für Männer

Neben verschiedenen Umwelteinflüssen, haben auch Ernährung und Stress einen großen Einfluss auf deine Haut, Haare und generelles Erscheinungsbild. Ist dir aufgefallen, dass du dich meistens attraktiver findest, wenn du gut drauf und entspannt bist? Beispielsweise im Urlaub? Tja, so einfach könnte es sein 😉 Da wir aber nicht alle Dauerurlauber sind, solltest du deine Haut nicht zusätzlichem Stress durch schädliche Stoffe in deiner Kosmetik aussetzen. Neben viel Schlaf, ausreichend Wasser, Sport und einer ausgewogenen Ernährung, kannst du deine Haut super von außen unterstützen, in dem du sie mit hochwertiger Pflege verwöhnst. Das Wording “Skinfood” steht mittlerweile ja auf vielen Verpackungen – und der Begriff erklärt es auch gut: Kosmetik ist die Nahrung deiner Haut – und du kannst dir spätestens jetzt vorstellen, warum Mikroplastik, chemisch reizende Stoffe und dergleichen nicht von deiner Haut “gegessen” werden sollten.

Nachhaltigkeit, Agavenblätter und ALoeVera

Woran erkennst du Naturkosmetik?

Leider ist der Begriff Naturkosmetik nicht geschützt. Wenn du dich schon ein bisschen mit der Thematik auskennst, kannst du dir Etikett und INCI durchlesen. Leichter ist jedoch, auf Siegel zu achten. Siegel geben eine gewisse Sicherheit und kennzeichnen einen gewissen Qualitätsstandard. Leider sind viele Siegel sehr… entspannt mit ihren Richtlinien. Wichtig ist, dass die Kosmetik von unabhängigen Gütesiegeln zertifiziert wurde. Die bekanntesten und auch besten sind zum Beispiel NATRUE, BDIH und ECOCERT. Wenn du auf bestimmte Inhaltsstoffe verzichten möchtest, dir die ethische und vegane Herstellung oder etwas anderes (oder alles) wichtig ist, lohnt es sich, die Richtlinien des jeweiligen Siegels zu prüfen. Ja, nervig. Einen Quick-Check kannst du mit Apps wie CodeCheck (keine Werbung) machen, die dir durch das Scannen des Barcodes eines Produktes anzeigt, welche (bedenklichen) Inhaltsstoffe das Produkt enthält. Oder du achtest eben besonders auf das NATRUE, BDIH und ECOCERT Siegel. Bei Brooklyn Soap sind beispielsweise viele Produkte NATRUE zertifiziert, zudem vegan und teilweise sogar Bio-Naturkosmetik. Ein paar Highlights der Richtlinien haben wir dir in den FAQs zusammengefasst.

Naturkosmetik-Siegel NATRUE, BDIH, ECOVERT

ACHTUNG: naturnahe oder natürliche Kosmetik orientiert sich an den Richtlinien für Naturkosmetik, ist aber nicht zertifiziert und kann demnach entweder tatsächlich natürlich, nachhaltig und bio, oder aber einfach Greenwashing sein. Hier gilt es, sich mit dem Produkt zu beschäftigen und auch die Firmenphilosophie zu betrachten. Nur, weil ein Produkt nicht zertifiziert ist, heißt es nicht, dass es keine hochwertige und natürliche Kosmetik ist und entweder einen Teil, oder sogar auch alle Richtlinien der Natur- oder Biokosmetik erfüllt.

Naturkosmetik – mehr als wertvolle Inhaltsstoffe 

Every step counts. Auch wenn es nicht so scheint, so hat der Griff zur Naturkosmetik im Vergleich zur konventionellen einen großen Einfluss – auf dich und die Umwelt. Daher umso besser, wenn du Produkte von Marken nutzt, die nicht “nur” natürliche Inhaltsstoffe verwenden. Das macht es dir als Verbraucher*in leichter, noch einen positiveren Einfluss zu haben. Viele Firmen achten bei ihrer Naturkosmetik auch auf faire Ressourcennutzung, ethische und soziale Produktion. Auch die Themen Versand und der Umgang mit Angestellt*innen sind zusätzliche Pluspunkte.

Der Wechsel von konventioneller Kosmetik zu Naturkosmetik –  für alle Hauttypen geeignet

Du hast sensible oder anspruchsvolle Haut, endlich ein Produkt gefunden, das gerade gut funktioniert und Angst, etwas Neues zu probieren? Verständlich. An sich kannst du beruhigt sein: Naturkosmetik ist meistens für jeden Hauttyp geeignet, denn Naturkosmetik unterstützt deine Haut in ihren eigenen Prozessen – aber wenn du unsicher bist, sprich vorher noch einmal mit deinem Hautarzt.

Besonders bei sensibler Haut ist CBD ein kleiner Wunderwirkstoff. Durch seine beruhigende und antibakterielle Wirkung ist CBD in Kosmetik der Wahnsinn. Du findest den Wirkstoff in Gesichtscremes, in der Bartpflege als Öl, als Body Wash, Waschgel und vielem mehr.
Jeder Hauttyp hat andere Ansprüche und sollte daher auch individuell behandelt werden. Deswegen solltest du auch nicht einfach die Kosmetika deines*r Freund*in oder Mitbewohner*in benutzen – außer, ihr habt zufälligerweise exakt denselben Hauttyp. Das coole: CBD eignet sich für alle Hauttypen – auch für anspruchsvolle.

CBD-Kosmetik: CBD Body Wash, CBD Waschgel, CBD Gesichtscreme und CBD-Bartöl

Das in Cremes verwendete Cannabidiol beruhigt die Hautzellen und reduziert freie Radikale, was sich wiederum positiv auf die Hautalterung auswirkt. Generell unterstützt CBD deine Haut dabei, ins Gleichgewicht zu kommen und gleicht hormonelle Reaktionen und Stress aus. Solltest du also sensible oder anspruchsvolle Haut haben, sind CBD Gesichtscremes oder ein CBD Body Wash mal einen Versuch wert, um längerfristig deine Haut zu unterstützen. Auch bei diesem Inhaltsstoff solltest du darauf achten, dass es Naturkosmetik ist. Unser CBD-Bartöl ist sogar zertifizierte Biokosmetik.
Erinnerst du dich daran, dass du dich im Urlaub meist attraktiver und wohler fühlst? Durch die beruhigende Eigenschaft von CBD kannst du dir ein Stückchen Urlaub nach Hause holen und deinen Tag entspannt beginnen bzw. beenden. Was genau CBD ist, ob du davon High wirst und welche Eigenschaften warum wie wirken, erfährst in unserem CBD Artikel.

Gesichtscreme für Männer mit CBD

Die besten Naturkosmetik-Produkte für Männer

Leider können wir dir keine Einkaufsliste schreiben, denn du weißt am besten, was deine Haut braucht. Wir können dir nur ans Herz legen, Naturkosmetik oder Biokosmetik zu nutzen – dir und der Umwelt zuliebe. Hier kannst du nachlesen, welche Pflegeprodukte für deinen Hauttyp am besten geeignet sind und wie eine ganzheitliche Pflegeroutine aussehen könnte.

Verschiedene Naturkosmetik Männer Produkte im Korb

Du kannst bei deiner Gesichtspflege, Bartpflege, Rasurpflege, Körperpflege und Haarpflege also mittlerweile auf Natur- und Biokosmetik wechseln. Auch 2-in-1 Produkte wie CBD Bart und Gesichtsöle gibt es in Bioqualität. Warum deine Haut noch mit Mikroplastik zukleistern, wenn es doch ohne geht? Wir feiern jede*n, der*die zu Naturkosmetik wechselt!

CBD Bartöl

FAQs:

Was ist der Unterschied zwischen Bio- und Naturkosmetik?

Bei Naturkosmetik müssen mindestens 5% der Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau sein – mit Zertifikat. Bei Biokosmetik mindestens 10% – und mindestens 95% aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Bio- ist also nochmal ein Stück “grüner” als Naturkosmetik. Oftmals sind diese Produkte dafür auch hochpreisiger als andere Kosmetik – meist bekommst du dafür aber auch hochwertige Inhaltsstoffe. Ist das Produkt zertifiziert, kannst du von hoher Qualität ausgehen. Ohne Zertifikat heißt es demnach: INCIs lesen, Produkt scannen oder kurz googlen.

Konventionelle Kosmetik vs. Naturkosmetik

Naturkosmetik unterstützt deine Haut und wirkt langfristig. Bei konventioneller Kosmetik ist häufig das Problem, dass auf schnelle Abhilfe und Resultate abgezielt wird – was langfristig Probleme macht. Überdecken statt die Selbstregulation der Haut zu unterstützen – take your pick. Naturkosmetik ist zudem immer tierversuchsfrei. Das bedeutet aber nicht, dass das Produkt auch vegan ist – hierfür auf weitere Siegel oder Inhaltsstoffe achten.
Konventionelle Kosmetik nutzt hauptsächlich synthetische, für Mensch und Umwelt bedenkliche (aber gesetzlich erlaubte) Inhaltsstoffe, Mineralöl basierte Rohstoffe und Silikone, welche die Selbstregulierung der Haut stören und hindern. Auch der Anbau der Rohstoffe, der Herstellungsprozess und die Verpackung unterliegen keinen Regulierungen. Vorteil: die Produkte sind häufig günstiger.
Naturkosmetik (zertifiziert!) bedient sich primär natürlicher Inhaltsstoffe, schließt bedenkliche Stoffe sowieso aus und verzichtet auf Silikone und Mineralöl basierte Rohstoffe – und es gibt strenge Regulierungen im gesamten Produktionszyklus. Außerdem unterstützt Naturkosmetik die Eigenaktivität deiner Haut und zeigt längerfristig Ergebnisse – ohne deine Haut von dem Produkt abhängig zu machen.

Was genau macht NATRUE?

NATRUE lässt keine synthetischen Parfums, Silikone und Mikropartikel zu. Tenside müssen biologisch abbaubar sein und genveränderte Organismen sind verboten. Die ganze Produktionskette von Rohstoffen, Herstellung und Verpackungen – alles wird von NATRUE kontrolliert, unterliegt strengen Regulierungen und wird nach zwei Jahren erneut geprüft. Die Liste der Regulierungen und nicht erlaubten Stoffe ist lang, aber du kannst diese online einsehen und in Ruhe lesen – gerade, wenn dir bestimmte Punkte oder Inhaltsstoffe wichtig sind, da du beispielsweise Allergiker*in bist oder beim Kauf deiner Produkte gezielt auf einen Nachhaltigkeitsaspekt besonders achtest.
NATRUE gibt dir die Sicherheit, dass das Produkt wirklich Bio- und/oder Naturkosmetik ist und regelmäßig und unabhängig überprüft wird.

Nutzt du schon zertifizierte Naturkosmetik oder Biokosmetik? Wenn ja, was waren deine Beweggründe? Wenn nein, what’s stopping you?

Wir freuen uns, von dir auf Instagram oder Facebook zu hören!

Dein Brooklyn Soap Team