Find a dealer near you
  •  Kauf auf Rechnung
  •  Kostenloser Rückversand
  •  1-2 Werktage Lieferzeit
  •  30 Tage Widerrufsrecht

Academy / Bartpflege & Rasur / Bartschere

Bartschere

Du solltest dich gegen jegliche Alternativen die schneiden entscheiden und zu einer Bartpflege greifen, trust us!

I. Vorteile einer Bartschere gegenüber allem anderen was schneidet

Also wenn wir euch den Vorteil zu einer Küchenschere erklären sollen, dann könnt ihr euch euren Bart auch gleich wieder glattrasieren, denn eins steht fest: Ihr werdet euren Bart ruinieren. Wir können euch aber ganz klar die Vorteile von verchromten Scheren, den Unterschied von einer spitzen, rostfreien zu einer stumpfen Schere, shame on you, erklären, und warum ihr doch besser zu einer Bartschere als einer Haarschere greift, auch wenn ihr dessen skeptisch seid, doppelt Geld für eine “Schere” auszugeben. Fakt ist: Wenn ihr euren Bart liebt, dann nehmt ihr keine Alternative zu einer guten Bartschere in Kauf. Wenn ihr doch zu geizig seid, dann habt ihr nichts anderes als einen unschönen Bart verdient.

II. Dinge, die du wissen solltest

Damit ihr einen guten Überblick habt, listen wir euch einfach mal alle Begrifflichkeiten auf, die wichtig für eure Rasur und Pflege mit einer Schere sind:

Chrom vs. Edelstahl

Quantität vs. Qualität. Warum? Eine verchromte Bartschere ist ein klarer Preisvorteil. Wer dies aber langfristig betrachtet, spart Geld, wenn er sich einmalig eine teurere Edelstahlschere kauft.  Edelstahl ist rostfrei und ist daher viel langlebiger. Alternativ kann man auch eine vernickelte Bartschere nehmen, hat aber genau den gleichen Nachteil wie eine verchromte Bartschere, denn sie rostet mit der Zeit.

Haarschere

Die Haarschere heißt deshalb Haarschere, weil sie das Haar schneiden soll. Barthaare gehören nicht dazu. Wieso? Weil hartes Barthaar viel dicker ist und die Haarschere deshalb nicht präzise genug schneidet. Klar, die Haare abschneiden tut sie trotzdem, dank Mikrozahnung für Profis auch durchaus machbar, nur garantiert eine Bartschere größeren Erfolg, da sie die Barthaare besser festhalten.

Nasenhaarschere

Ja, was soll man dazu sagen. Damit schneidet man die Nasenhaare, nicht den Bart. Punkt. Wenn du dir damit den Bart schneiden möchtest: Good Luck.

Nachstellschraube

Sollte man beim Kauf drauf achten, da die Schraube sich oft lockern kann und das gleichmäßige Arbeiten nicht mehr gewährleistet ist. Die Nachstellschraube kann immer wieder angezogen werden, damit das Trimmen optimal verläuft. Nachteil: Die Schrauben sind oft, besonders bei billigen Scheren, nicht rostfrei, daher greifen immer mehr zu dem Ringlock-System.

Bartschere schleifen – by the way

Um das Schneiden mit der Schere zu optimieren, hol’ dir ein Schleifstein oder Schleifgürtel, um, wie das Wort schon ganz gut beschreibt, deine Bartschere zu schärfen. Kleiner Tipp am Rande, wie du merkst.

Ringlock-System

Oft an den großen Scherenaugen zu erkennen. Der Unterschied zu einer normalen Schere ist außerdem, dass die Schraube der Schere durch ein neuartiges Verschlusssystem ersetzt wird, was verhindert, dass es wie bei der Schraube zum haken kommt. Außerdem wird das präzise Schneiden mit den Scherblättern gewährleistet und verlängert die Lebensdauer der Schere, da es dort nicht rostet.

Mikroverzahnung

Ja, auch dieser Begriff hängt mit der Bartpflege zusammen. Die Mikrozahnung ist, genau wie bei den Friseurscheren, besonders dafür geeignet, präzise zu schneiden. Sie hält die Barthaare fest und ermöglicht so, jedes Haar an genau der richtigen Stelle zu schneiden. Also für die Konturen deines Bartes und der perfekten Schnittkontrolle nicht verkehrt.

Bartöl

Ein ultimativer Super-Tipp: Nicht nur dafür da, um dein Barthaar mit genügend Pflegestoffen zu versorgen, sondern auch um das präzisere Schneiden zu ermöglichen. Wie? Die Schere gleitet mit dem Öl besser durch den Bart. Gern geschehen.

III. Bartpflege Tipps neben des Schneidens mit der Schere

Wie wir alle wissen, kann man den Bart mit einer Schere zwar auf die richtige Länge und in die perfekte Form bringen, jedoch ermöglicht sie nicht die Konturen vernünftig zu schneiden. Hierbei kommen dann zusätzliche hilfreiche Gadgets und Pflegeprodukte, die die tägliche Bartpflege eines gepflegten Mannes ermöglichen.

Rasurhobel

Für deinen perfekten Bart Style unabkömmlich. Alternativ kannst du natürlich zum Rasiermesser oder Rasierer mit einer Klinge greifen. Erfüllen alle je nach Schwierigkeitsstufe und Männlichkeit wunderbar ihren Zweck.

Gesichtspeeling

Kannst du dir selber machen, von deiner Freundin klauen oder in jedem Drogeriemarkt kaufen. Kannst du auch bei Amazon bestellen, wenn es dir nicht männlich genug ist ein Gesichtspeeling zu kaufen. Aber auch deine männliche Haut braucht ein Peeling, z.B. damit deine Hautschuppen nicht mehr unter dem Bart jucken.

Bartkamm vs. Bartbürste

Der Kamm gehört in diesem Fall zu der Schere, die Bürste zu der Pflege. Mit dem Kamm kannst du die Länge der Haare aufteilen und den Schnitt genau an der Kammlinie setzen, die Bürste ist dafür da die Haare in Bartwuchsrichtung zu bürsten und dadurch den Talg in dem Bart zu verteilen. Beides gibt es auch im Bartpflege Set zu kaufen.

Rasierseife, Rasierpinsel, Aftershave

Gehört alles zusammen, wenn es darum geht, dein Gesicht nass zu rasieren. Solltest du deinen Bart schon mit der Schere auf die richtige Länge gebracht haben heißt es danach die Konturen zu rasieren, um ein optimales Ergebnis zu bekommen. Mit Schere nicht möglich, deine Gesichtshaare brauchen alle unterschiedliche Pflege.

Bartwichse, Bartwachs

Vom Schnurrbart bis zum Vollbart, fürs Finishing wunderbar. Probier dich am besten aus, was dir am besten gefällt. Oft in der Konsistenz unterschiedlich, weswegen sie auf Barthaare unterschiedlich reagieren. Möchtest du aussehen aussehen wie Salvador Dali, nimm Wachs, hast du etwas mehr Haar im Gesicht, greife eher zur Wichse.